Aktuelles

Wir freuen uns über unsere neuen Familienmitglieder

Wir hatten die Möglichkeit, Emila und ihre 2 Monate altes Baby in unserem Projekt willkommen zu heißen und zu beherbergen. Emilia ist 18 und obdachlose, die ihren Sohn auf der Straße von Kejetia unter unhygienischen Bedingungen zur Welt bringen musste.
Ihre Bedingungen während der Schwangerschaft führten zu mehrfachen Infektionen und Komplikationen während der Entbindung, und sie (Mutter und Kind) mussten etwa 2 Monate lang im Krankenhaus blieben, bevor sie entlassen werden konnten, und sind nun in unser Projekt umgezogen. Emilia und ihr Sohn leben jetzt bei uns, und beide sind gesund und sicher. Die beiden werden sich in den kommenden Wochen weiteren medizinischen Untersuchungen unterziehen, um sicherzugehen, dass sie gesund.
Wir sind in der Lage, vielen wie Emilia und ihren Sohn weiterhin zu unterstützen, weil Sie sich kontinuierlich für unser Projekt interessieren und es unterstützen. Vielen Dank an Sie alle.

Update: Gesund bleiben während der Epidemie

Die Welt kämpft weiterhin gegen die Corona-Pandemie. In Ghana sind die Fälle des Virus in den letzten Wochen auf über 12.000 Infizierte angestiegen.

Der ghanaischen Bevölkerung geht es im Kampf gegen die Krankheit gut; die Schulen bleiben geschlossen, während die Regierung daran arbeitet, Maßnahmen zu entwickeln, um sie wieder zu öffnen. Die Beschränkungen für gesellschaftliche Zusammenkünfte wie Kirchenbesuche, Hochzeiten, Moscheen und Beerdigungen wurden gelockert, und für eine begrenzte Anzahl von Personen zugelassen.

In unserem Dorf hat es bisher keine Fälle von Corona gegeben, und wir befolgen weiterhin alle Vorsichtsmaßnahmen. Es gelten nach wie vor strenge Regeln für Besucher; nur wirklich relevante Besuche sind erlaubt, wie z.B. die Firma, die Trinkwasser liefert, oder der Zimmermann, der ein kaputtes Dach repariert. Die Betreuer sind verpflichtet, Masken und Desinfektionsmittel zu benutzen, wenn sie Besorgungen für das Projekt in der Stadt erledigen. Regelmäßiges Händewaschen ist für alle Personen am Projekt Pflicht.

Die Kinder vermissen die Schule und ihre Freunde. Sie fragen oft, wann sie wieder zur Schule gehen können, besonders die Kleinen. Während wir die Richtlinien des ghanaischen Gesundheitsdienstes und des ghanaischen Gesundheitsministeriums über die bei Schulbeginn zu ergreifenden Maßnahmen abwarten, nutzen wir die gegenwärtige Zeit, um bestimmte Einrichtungen an unserer Schule und auf dem Schulgelände zu erneuern. Zu diesen Verbesserungen gehören der Austausch von Tafeln in den Klassenzimmern, die Reparatur von kaputten Schreibtischen und die Wartung des Toilettensystems.

Die Schule hat vor kurzem ein Landwirtschaftsprojekt zur Produktion eigener Lebensmittel zur Unterstützung der Kantine gestartet. Alle Mitarbeiter der Schule sind aktiv an den landwirtschaftlichen Tätigkeiten beteiligt (Unkraut jäten, Maisanbau usw.) und für die Pflege des Bodens verantwortlich.

Wir möchten Ihnen allen für die kontinuierliche Unterstützung während dieser schwierigen Zeit danken; nur durch diese Unterstützung ist es uns auch in dieser Zeit möglich unsere Kinder und Mütter zu schützen und ihnen ein sicheres zu Hause zu bieten.

Spendenaktion-Marco aus Bedburg: TAG-2 UPDATE

Vielen Dank an alle, die am heutigen Tag das Projekt mit Spenden unterstützt haben.
Um 9.00 Uhr begann für die Organisatoren der Spendentag. Die Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf, trafen verschiedene Sicherheitsvorkehrungen wie z.B die Festlegung des Sicherheitsabstands aufgrund COVID-19, Beschriftung der Kartons, Bereitstellung der Spenden-, und Corona Listen.

Von 10.00 Uhr bis 14:00 Uhr wurden gespendete Gegenstände wie Kindersachen (Schuhe, Kleidung, Spielsachen) , Brettspiele, Notebooks, Fahrräder, Kinderfahrräder, Roller, Matratzen, Bettwäsche, Gehhilfe sowie Krücken für alte Menschen entgegengenommen.

Die Organisatoren hatten auch die Gelegenheit, Pastor Amon aus Köln zu treffen, der vorbeikam, um verschiedene Gegenstände aus der Gemeinde zur Unterstützung der Spendenkampagne abzugeben.Wir möchten allen für die Spenden-, sowie Hilfsbereitschaft danken. Alle gespendeten Sachen bringen Freude und helfen den Menschen vor Ort.

Der nächste Abgabetermin ist am Samstag 20.06.20 von 10:00 – 14:00 Uhr bei der BA-ST GmbH Robert-Bosch-Str. in 50181 Bedburg. Es werden noch dringend Umzug Kartons benötigt. Für Fragen kontaktieren Sie uns unter spendenaktion@loszughana.com. Vielen Dank für die großartige Unterstützung !!!

Spenden- und Hilfsaktion – Marco aus Bedburg

Liebe Mitmenschen, ich möchte einen Aufruf für Sach- und Geldspenden für das Kinderdorf LoszuGhana und die dazugehörige Schule in Adwampong starten. Bei meiner unvergesslichen Afrika-Motorradtour in 2019/2020 habe ich dieses Dorf für ca. 6 Wochen besucht und mir dort einen Überblick über die hilfsbedürftigen Menschen gemacht und mich vor Ort engagiert.

Es fehlt dort an vielen Dingen, die für uns selbstverständlich sind. Deshalb möchte ich euch bitten, Dinge die ihr entbehren könnt oder das Projekt finanziell zu spenden. Vielen Dank für Eure Hilfsbereitschaft und ichgarantiere, dass alles dort ankommt.

Wir teilen einen großen Traum bei LoszuGhana und möchten das bestehende Kinderdorf erweitern. In diesem Dorf können die Kinder in sicheren, liebevollen, familienähnlichen Strukturen aufwachsen und individuell gefördert werden. Des Weiteren unterstützen wir die Dorfbewohner aus den umliegenden Dörfern Adunku und Adwampong.
Fragen zu dieser Hilfsaktion beantworte ich gerne unter email : spendenaktion@loszuGhana.com

Bitte folgende Dinge nicht spenden:
Lebensmittel, defekte Geräte/Sperrmüll, Flüssigkeiten/Chemikalien (z.B. Lacke)

Möchtet Ihr/Sie/Du eine Geldspende geben, nutzen Sie bitte folgende Kontodaten:

Bank: Sparkasse Dortmund
IBAN: DE89 4405 0199 0011 0171 42
Kontoinhaber: Ananse e.V.
Verwendungszweck: Spendenaktion Marco hilft LoszuGhana 

(Bitte zusätzlich eigene Adresse eingeben, dann bekommen Sie eine Spendenquittung zugesendet)

Abgabe der Sachspenden
Wann: ab dem 06.06.2020 bis 01.08.2020 immer samstags,
von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Wo: BA-ST GmbH, Robert-Bosch-Straße 12, 50181 Bedburg (Industriegebiet Mühlenerft)

Sachspenden können auch als Postpaket an die o.g. Adresse versendet werden.Im Herbst werden die Sachen in einen Sealand-Container verpackt und nach Ghana verschifft.

1. Quartal im Fokus

Durch Ihre großzügigen Beiträge und Ihre Unterstützung sind wir in der Lage, weiterhin vielen Frauen und Kindern ein Leben über der Armutsgrenze zu ermöglichen. Im ersten Viertel des Jahres werden wir  das Projekt weiter verbessern.

In der Schule wird sowohl die Kantine, als auch die Tafel im Klassenzimmer renoviert werden. Außerdem werden in den Lagerräume der Schule neue Regale aufgebaut. Für die pädagogische Arbeit werden zusätzliche Lehrbücher auf Grundlage des neuen Schullehrplans bereitgestellt, um den vielen Kindern, die in unserem SOS-Projekt (save our school) eine kostenlose Grundausbildung erhalten, die bestmöglichen Materialien zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus werden im Kinderdorf weitere Aktivitäten durchgeführt werden. Wir haben geplant den Spielplatz der Kinder auszubauen und so mehr Platz, Ausrüstung und Spielmaterial bereit zu stellen.

Und schließlich werden alle nicht ortsansässigen Kinder im Rahmen unseres Fernunterstüngsprogramms neue Lehrbücher, Schuluniformen und Unterstützung für das Mittagessen in ihren jeweiligen Schulen erhalten. All dies ist möglich, weil Sie sich kontinuierlich für unser Projekt interessieren und es unterstützen. 

Wir,  die Kinder und die Mitarbeiter bedanken uns  bei jedem Einzelnen von Ihnen für die Unterstützung und Aufmerksamkeit, die Sie diesem Anloegen entgegenbringen. Gott segne Sie alle!

Afehyia Pa.!!

Weihnachten erinnert uns daran, dass Liebe, Glück und Wohlwollen die wahren Dinge sind, die unser Leben bereichern. Es ist Zeit, Familie, Freunde und alles andere zu feiern, was uns Freude bringt. 

Vielen Dank für das Glück, das du uns durch deine Unterstützung bringst. Wir wünschen dir und deinen Lieben Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!